Willkommen bei Jungkunz - die buchhandlung e.K. in Fürth

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sie finden uns mitten in Fürth: direkt an der Adenaueranlage und keine 5 Minuten vom Bahnhof entfernt. Auf unseren 400 qm Ladenfläche betreiben wir das, was Buchhändler gerne ein »Allgemeines Sortiment« nennen, womit nur gesagt sein soll, daß wir vieles vorrätig haben, das meiste kennen und den Rest für Sie herausfinden und binnen kürzester Zeit  besorgen können.

Sortiment

Unsere Stärken: Persönliche Beratung, Aktualität, Kompetenz, Freude am Kunden

  • Romane und Klassiker
  • Kinderbücher & Lernhilfen
  • Ratgeber, Reiseführer & Globen
  • Wanderkarten & Atlanten
  • Kochbücher & Bildbände 
  • Sachbücher zu Geschichte, Politik, Naturwissenschaft & Technik, 
  • Geschenkpapier, Postkarten

Rundgang

Service

Telefonische Bestellannahme, Besorgung von rund 500.000 Titeln über Nacht, Titellisten, Geschenkverpackung und Postversand auf Wunsch.

Veranstaltungen

Neben dem gewöhnlichen Tagesgeschäft kümmern wir uns um die Veranstaltung von Lesungen und stellen die Büchertische bereit, die bei Veranstaltungen eben immer so gebraucht werden.


Auch liegt uns die Leseförderung nicht erst seit »PISA« am Herzen. So haben wir bereits einige Veranstaltungen im Rahmen von Leseförderungs- projekten. Rund um den Welltag des Buches auch Einzeltermine in Absprache.

Plädoyer für das Bedecken der Pelle

von Wiglaf Droste






Nun ist der Sommer da, es wird, und das hat fraglos Charme,
zum Draußensitzen freundlich warm.

Das ist recht angenehm, jedoch mit Schauderschauer
verbunden bis zum „Gott erbarme

dich ihrer! Und sei nicht gleich tödlich sauer!“,
so überreichlich viel im „Studio“ gequälte Nadelarme.

Der arme Arm jedoch ist es beileibe nicht alleine.
Man sieht auch massig tätowierte Frauen- sowie Männerbeine.

Es gibt nicht wenig Existenzen, die es aufgeilt,
dass man sie zum Betrachtetwerden, tattoovierteilt.

Der kurzbehoste Badelatschensorte Menschheit zeigt,
was sie nur zeigen kann:

Sie ist so ganz und gar verarschgegeigt,
mit reichlich Schmuck aus allerlei Metall dran.

Die Kinderseelen zwar sind hin und weg und,
völlig ohnbeachtet, früh zerbrochen.

Zum Ausgleich sind die Nase, wie der Mund,
das Ohr und auch Intimeres, durchstochen.

Wobei es einem Masochismus-Selbstaussteller-Tors
großen und stetig fitten „fun“ bereitet,

wenn er den Lappen seines Ohrs
mit einem Three-Inch-Ofenrohr ausweitet.

Er will vom Leben, wie er’s mißverstehen
will, und das stimmt nun einmal, ohne Scheiß,

nur dies: psychosozial auffällig sein, sich gehen
lassen, und das um den allerletzten Preis.

Das ist nicht neu, es galt schon immer
die eine feste Regel hier auf Erden:

Was man nicht sehen will, kann man nicht immer
mit ansehn. Man will selbst gesehen werden.

Wie man mit Un- statt Angezogenheit
ein Herz und Hirn ermüdet statt erfreut,

das schreibt euch, liebe Nackichtleut,
stets angekleidet: Euer Sigmund Sommerfreud.



KONTAKT

Jungkunz - die buchhandlung e.K.

Friedrichstr. 3
90762 Fürth

Barrierefreier Zugang

Telefon: 0911 - 74 08 30

Fax: 0911 - 74 08 325

E-Mail: buchhandlung@jungkunz-fuerth.de

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag  10.00-19.00 Uhr

Samstag                10.00-16.00 Uhr


Verkaufsoffene Sonntage 13.00-18.00 Uhr


10.12. bis Weihnachten

Montag-Freitag  09.00-20.00 Uhr

Samstag              09.00-18.00 Uhr

Zum Kontaktformular

ANFRAGE